Rheinland-Pfalz Meisterschaft Niedert

18.06. und 19.06.2016

Zum 2. Meisterschaftsrennen reisten wir am Freitagabend in Nieder (Hunsrück) an. Unsere Unterkunft befand sich, wie auch schon im letzten Jahr, am Sportplatz.

Nach dem Aufbau unseres Fahrerlagers wurden die ersten Vorbereitungen, für das Amatuerrennen am Samstag, getroffen. Zu diesem Rennen standen uns dieses Jahr leider nur 4 Fahrer unseres Teams zur Verfügung, da Franzi und Martin wegen einem Lehrgang der Feuerwehr leider verhindert waren. Leider fehlte auch in unserer Profiklasse ein Fahrer. Ramona muss aufgrund eines Bandscheibenvorfalls dieses Jahr aussetzen, somit erhofften wir in der Amateurklasse ein Treppchen-Sieg.

Jedoch blieb uns dies leider nicht gegönnt. Melwin belegte in der Amateurklasse den 7. Platz, Tobias fuhr in die Plätze 9 - 12 ein, Ronja 13 - 16 und Markus Kaufmann 17 - 24. Sieger der Klasse wurde Sören Klee vom BCC-Ostheim. Was uns besonders freut, da es sein erster Sieg in seiner Laufbahn als Bobby-Car-Rennfahrer ist. Glückwunsch natürlich auch von uns.

Nach dem eher durchwachsenem Samstag folgte am Sonntag das Profi-Rennen...

Tja, was soll man sagen... Wir sind immer noch da!!!

Nach einem holprigen Start vom Vortag gingen auch hier wieder 4 Fahrer aus unserem Team ins Rennen und stellten die Weichen wieder neu. Nach einem grandiosem Doppelsieg von uns durch Marcel Paul (1. Platz) und Mathias Jäger (2. Platz) folgte der 3. Platz durch Stephan Gymesi von BRT-Münster und unser Stephan Kusch holte sich noch den 6. Platz. Uwe Schwarz fuhr in die Plätze 9 - 12 ein.

Fazit: Eine super Leistung unseres Teams.

Durch die Podium-Punkte konnten wir den Titel "Vize Rheinland-Pfalz Meister" für unser Team ergattern und somit führen wir nunmehr die Tabelle an. Alles in allem ein rundum gelungenes Renn-Wochenende!!!

Saisonauftakt 2016

Am 30.04. bis 01.05. begann in diesem Jahr der erste Wertungslauf mit der NRW – Meisterschaft in Horstmar – Leer.

Am Samstag war es dann soweit, wo wir nach der Saisonpause wieder ins Renngeschehen einstiegen. Da wir dieses Jahr im ersten Rennen noch keinen Jugendfahrer(in) am Start hatten, begannen wir erst in der Amateurklasse mit acht Fahrer und Fahrerinnen.

Das Rennen begann zuerst recht gut, jedoch durch das nasse Wetter wurde die Strecke zunehmend glitschig und rutschiger. In dem Lauf unseres Fahrers Melwin Grones und dem Fahrer Max Graumann vom BCC – Ostheim kam es dann zu einem Unfall, der Folgen hatte. In der letzten Kurve rutschten beide Fahrer weg und es kam zu einem Zusammenstoß. Dabei zog Max sich eine so schwere Verletzung zu, dass er ins Klinikum Münster eingeliefert werden musste. Melwin kam mit einem Schock davon. Die BC – Freunde Kempenich wünschen Max hier nochmal Gute Besserung.

Danach wurde das Rennen erst einmal fortgesetzt, bis sich der nächste Unfall mit einem einheimischen Fahrer ereignete. Auch er musste in die Klinik gebracht werden. Ihm auch eine gute Genesung von uns. Somit wurde beschlossen, das Amateurrennen abzubrechen. Am Abend wurde die Strecke nochmal von der örtlichen Feuerwehr grundgereinigt.

Der Sonntag wurde dann von der Wetterlage besser. Sodass die Strecke abtrocknete. Nach den beiden Vorfällen am Vortag, wurde beschlossen die Unfallkurve zusätzlich mit Stroh abzusichern, was zum Ungemach einiger Fahrer führte, weil sich demnach der Beginn verzögern würde. Was aber aus Sicht der meisten Fahrer eine gute Entscheidung war. Sicherheit geht eben vor!

Um 10.30 Uhr begann das Zeitrennen, was wir in dieser Form noch nicht kannten, aber trotzdem sehr spannend war. Dreierteams fuhren so die 790 Meter lange Strecke gegen die Zeit hinunter. Wir stellten zwei Teams. Kempenich 1 mit Melwin, Marcel und Tobi belegten den ersten Platz. Der zweite Platz ging an die BCC – OWL, dicht gefolgt von unserem zweiten Team mit Franzi, Ronja und Stephan.

Um 14.00 Uhr begann die Profiklasse. Fünf Fahrer von uns gingen an den Start. Unser Fahrer Marcel kämpfte sich wie gewohnt auf Platz 1. Stefan Gymnesi (BRT Münster) Platz 2 und unser Mathias wurde dritter. Den 6. und 7. Platz belegten Tobi und Stephan. Uwe Schwarz fuhr in die Plätze 9 – 12.

Durch diese tolle Leistung konnten wir auch den Teamsieg sichern und wurden somit NRW – Meister, womit wir jedoch nicht gerechnet hatten.

Es bleibt noch zu erwähnen, dass es bei der Punktevergabe beim Amateurrennen keine Bevorteilung gibt, da alle Platzierungen die noch nicht ausgefahren wurden gleich gepunktet werden.

Der nächste Termin steht auch schon! Wir repräsentieren den Bobby – Car – Sport auf der 200 Jahr - Feier des Kreises Bad Neuenahr – Ahrweiler am 22.05.. Standort ist dort im Rosengarten Platznummer 32. Schaut vorbei!!!

Saisonrückblick 2015

Eine wiederum erfolgreiche Saison wie in den letzten beiden Jahren liegt nun hinter uns.

Das Ziel was wir uns gesetzt hatten Triple Gewinner der Big- Bobby- Car- Weltmeisterschaft 2013, 2014, 2015 mit unserem Team wurde erfolgreich absolviert. So wie in Folge dreimal Deutscher-Teammeister und zweimal Europameister.

Wir wussten das dies nur noch in diesem Jahr möglich sein konnte.

Nein, wir hören nicht auf!!! Durch den Wegfall unserer Jugendfahrerin und der schwierigen Nachwuchssuche wird es schwer die Serie forzuführen, was aber auch niemanden stören sollte, da der Spass und die Repräsentation dieser Randsportart für uns im Vordergrund steht, Zu verdanken ist diese super Bilanz jedem Fahrer, Teammitglied und Sponsoren.

Unsere Jugendfahrerin Ronja Schwarz die in der Klasse 12-16 Jahre startete legte eine Traumsaison mit 5 Siegen und einem 3.Platz hin und konnte ihren WM-Titel zu 2014 verteidigen. Sie wurde Deutsche- und Europameisterin!! Desweiteren durfte sie mit 16 Jahren auch schon die Amateurklasse beschnuppern und belegte dort den 10.Platz. Aufgrund ihres Alters steigt sie 2016 in die Amateurklasse auf, wo Franzi Wingender 2015 schon starten musste und Platz 11 vor ihrem Teamkollegen Uwe Schwarz (Platz 12) Markus Kaufmann (Platz 13) und Martin Vogt (Platz 19) belegte.

In den oberen Rängen dieser Klasse lieferte sich unser Melvin einen spannenden Saisonkampf mit seinem Konkurrenten D. Rivola. Mit einer ganz knappen Kiste lieferte er uns, wie auch in 2014 die Vieze-Weltmeistertitel vor seinen Teamgenossen Tobi Wingender (Platz 3) und Stephan Kusch (Platz 4).

Die Profiklasse! Diese verbindet man meist mit.... unserem Fahrer Marcel Paul, da er immer oben mitmischt, was seine hervorragenden Ergebnisse wohl beweisen. Weltmeister, Europameister und Deutscher- Meister 2015. Insgesamt schon zum vierten Mal in Folge Weltmeister und seit diesem Jahr somit erfolgreichster Fahrer seit Bestehen des Sports. Platz 4 ging an unseren Mathias Jäger der sich als Einsteiger im Jahr 2013 innerhalb von zwei Jahren unter die Topfahrer einreihen konnte. Platz 9 belegten Punktgleich Ramona Köllner und Hajo Sauer, beide setzten sich die Top-Ten zum Ziel und es funktionierte.

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Helfern die rund um den Rennbetrieb unseres Team aktiv mit anpacken. Ohne euch wäre das nicht möglich: Danke Karin, Heike, Albert, Harry und besonders unserem Markus (Max) ohne seinen Bang-Bus hätten wir erhebliche Transportprobleme gehabt.

Euer Chief

Wir konnten uns folgende Weltmeistertitel im Bobby-Car Sport sichern

Bobby-Car Weltmeister Teamwertung: BC- Freunde Kempenich e.V.

Bobby-Car Weltmeister Profiklasse: Marcel Paul

Bobby-Car Vizeweltmeister Amateurklasse: Melwin Grones

Bobby-Car Weltmeister Jugendklasse: Ronja Schwarz

Hier die Sieger der Weltmeisterschaft 2015:

Kinderklasse 7-9 Jahre:

Siegerehrung Kinder

Weltmeister: Max Kühnel (BRT Münster)
Vize-Weltmeister: Emily Robinette (BCF Philippstein)
Drittplatzierte: Fiona Hoffmann (BCF Philippstein)

Kinderklasse 10-12 Jahre:

Siegerehrung Kinder

Weltmeister: Leon Stier (BCC Michelbach)
Vize-Weltmeister: Justin Köllner (BSE Meimsheim)
Drittplatzierter: Lukas Stier (BCC Michelbach)

Jugendklasse:

Siegerehrung Jugend

Weltmeister: Ronja Schwarz (BCF Kempenich)
Vize-Weltmeister: Justus Stürmer (BCC Michelbach)
Drittplatzierter: Justin Köllner (BSE Meimsheim)

Amateurklasse:

Siegerehrung Amateure

Weltmeister: Dominik Rivola (Schmutterflitzer)
Vize-Weltmeister: Melwin Grones (BCF Kempenich)
Drittplatzierter: Tobias Wingender (BCF Kempenich)
Viertplatzierter: Stephan Kusch (BCF Kempenich)
im Bild Erik Gaubatz-Schultz

Profiklasse:

Siegerehrung Profis

Weltmeister: Marcel Paul (BCF Kempenich)
Vize-Weltmeister: Jochen Kühnel (BRT Münster)
Drittplatzierter: Stefan Gymesi (BRT Münster)

Teamwertung:

Weltmeister: BCF Kempenich
Vize-Weltmeister: BRT Münster
Drittplatzierter: BSE Meimsheim

Saisonfinale 2015

Das letzte Rennen der Saison startete am Wochenende in Rohrbach. Der Saar- Lor-Lux-Cup fand am 26. und 27. September statt. Die Strecke war dieselbe wie im Jahr zuvor. Jedoch wurde sie etwas verkürzt, sodass die lange gerade am Start und die 90° Kurve fehlten.

Der Samstag begann wie immer sonnig. Das Jugendrennen startete etwas später wie geplant, verlief jedoch problemlos und schnell. Doch für unsere Jugendfahrerin Ronja Schwarz verlief es diesmal nicht so gut. Das letzte Rennen machte ihr einen Strich durch ihre Erfolgsserie in diesem Jahr. Sie schaffte es lediglich auf den dritten Platz. Justin Köllner, BSE Meimsheim, belegte Platz 2 und Jannick Kräker, Saar- Bobbys, wurde Saar-Lor -Lux - Meister 2015 in der Jugendklasse. Trotzdem konnte Ronja ihren Titel als Weltmeisterin 2015 verteidigen.

Die Amateurklasse startete auch mit etwas Verspätung, jedoch wurde gut dafür gesorgt, dass wir nicht trödeln! Mit insgesamt 20 Fahrerinnen und Fahrer ging es an den Start. Nach vielen harten Kämpfen zwischen den Fahrern kam es schließlich zum Ende. Melwin Grones schaffte es diesmal nur auf den dritten Platz. Er verteidigte so seinen Titel als Vizeweltmeister 2015.

Im harten Finalllauf gegen Dominik Rivola, Schmutterflitzer, konnte Tobias Wingender jedoch nicht gewinnen und belegte Platz 2. Dominik wurde Saar- Lor- Lux- Meister und gleichzeitig auch Weltmeister 2015 der Amateurklasse.

Stephan Kusch fuhr sich hoch auf Platz 6. Franziska Wingender belegte Platz 9- 12. Uwe Schwarz belegte Platz 13-16. Markus Kaufmann und Martin Vogt schafften es auf Platz 17-24.

Sonntag. Und das erste Mal in diesem Jahr: Sonne! Das Profirennen verlief in diesem letzten Rennen einmal nicht im Regen. Zum Vorteil einiger Fahrer. 14 Fahrerinnen und Fahrer starteten in diesem letzten Lauf. Unserer Fahrer Mathias Jäger konnte Krankheitsbedingt leider an diesem Wochenende nicht teilnehmen.

In dem harten Finallauf zwischen Marcel Paul und Jochen Kühnel, BRT Münster, ging es darum, wer die Weltmeisterschaft in diesem Jahr für sich beanspruchen konnte. Marcel Paul gewann bei diesem Duell und errang somit den Titel. Jochen Kühnel darf sich aber Vizeweltmeister 2015 nennen. Stefan Gymnesi, BRT Münster, errang Platz 3.

Ramona Köllner fuhr in die Plätze 13-16. Hajo Sauer schaffte es auf Platz 9 -12. In der Teamwertung schafften wir es auf den zweiten Platz hinter BRT Saar. Somit konnte unser Team sich den Titel Teamweltmeister 2015 ergattern! unser Ziel wurde erreicht uns dreimal den Titel zu sichern.

Marcel konnte sein langersehntes Ziel erreichen und die Nachfolge vom bisher Erfolgreichsten Fahrer Ray Oppel antreten. Beide konnten bisher 4-mal den Weltmeister-Titel der Profis (hintereinander) sichern. Vor den beiden schaffte dies als einziger noch Wolfgang Vormberg aus Silberg.

Wir haben unseren Teamchief stolz gemacht! Vielen Dank an alle und Herzlichen Glückwunsch. Ohne unseren Chief hätten wir es nicht so weit geschafft!

Hier die Sieger der Rennen:

Jugendrennen:

Siegerehrung Jugend

1. Jannick Kräker (Saar-Bobbys)
2. Justin Köllner (BSE Meimsheim)
3. Ronja Schwarz (BC Kempenich)

Amateurrennen:

Siegerehrung Amateure

1. Dominik Rivola (Schmutterflitzer)
2. Tobias Wingender (BC Kempenich)
3. Melwin Grones (BC Kempenich)

Profirennen:

Siegerehrung Profis

1. Marcel Paul (BC Kempenich)
2. Jochen Kühnel (BRT Münster)
3. Stefan Gymesi (BRT Münster)

Teamwertung:

1. BRT Saar, 2. BC Kempenich, 3. BRT Münster

Nächster Termin ist die Weltranglistenehrung am 14.11.2015 in Kirchheim.

Hessische-Meisterschaft 2015

Das vorletzte Rennen dieser Saison fand am 12. und 13. September statt. Im Kleinen aber feinen Dörfchen Philipsstein in Hessen.

Die Strecke befand sich über dem Dorf auf einer Anhöhe und das Fahrerlager befand sich wie im Jahr zuvor am Start auf einer Wiese.

Die meisten Fahrerinnen und Fahrer trafen bereits am Freitag ein. Sie bauten ihre Lager auf und bereiteten sich auf das Rennwochenende vor. Am Samstagmorgen lief schon alles auf Hochtouren und der Landwirt kam noch vorbei, um das anliegende Maisfeld nieder zu strecken.

Um 11 Uhr begann das Jugendrennen, wobei unsere Jugendfahrerin Ronja Schwarz den ersten Platz belegte und somit auch Hessenmeisterin 2015 wurde.

Im anschließenden Amateurrennen ging es heiß umher. Viele Fahrerinnen und Fahrer aus unserem Team rüsteten sich mit Hartgummireifen unseres Marcels aus. Diese haben auf einer solchen Strecke viele Vorteile.

In vielen harten Duellen, konnte sich unser Top – Fahrer Melwin Grones auf den ersten Platz hochkämpfen und wurde ebenfalls Hessenmeister 2015. Melwin konnte so ein gutes Stück in der Weltrangliste aufholen, der erste WM Platz ist nun schon zum Greifen nahe, es wird also spannend im letzten verbleibenden Rennen. Platz 2 belegte Stephan Kusch, welcher ebenfalls aus unserem Rennstall kommt. Platz 3 belegte Max Scholer, BRT Saar.

Tobias Wingender schaffte es auf Platz 4. Ronja Schwarz schaffte es diesmal nur auf die Plätze 9 – 12. Franziska Wingender und Uwe Schwarz kamen ebenfalls nur auf die Plätze 13 – 16.

Der Sonntagmorgen begann … sonnig! Ein Wunder in diesem Jahr. Doch sollte dieses nicht lange bleiben. Die Kinderklassen konnten ihre Rennen noch schnell im Trockenen beenden, als es dann pünktlich zum Start der Profis anfing zu regnen.

Unseren Top – Fahrer Marcel Paul hielt dies aber trotzdem nicht davon ab, mit seinen grünen Rädern zu starten. Denn eigentlich haben diese im Regen nicht einen so großen Vorteil. Auch unser Fahrer Mathias Jäger wollte keine Luftreifen fahren. Es war alles eine knappe Kiste und es hörte einfach nicht auf zu regnen.

Doch letztendlich konnte Marcel Paul wieder auf Platz 1 schaffen und holte sich damit, neben seinem 4 Saisonsieg, wieder einige wichtige Punkte zur WM ein. Jochen Kühnel, BRT Münster, verlor den Finallauf und schaffte es somit nur auf Platz 2. Stefan Gymnesi, ebenfalls BRT Münster, erreichte den dritten Platz. Mathias Jäger erreichte Platz 5. Hajo Sauer Platz 9 - 12 und Ramona Köllner schaffte es auf die Plätze 13 – 16.

Kaum war der Finallauf beendet, hörte auch der Regen auf, sodass die Siegerehrung im Trockenen stattfinden konnte. Was ebenfalls ein Wunder in diesem Jahr war. Es scheint, als läge ein Fluch auf dem Profirennen … mal sehen wie sich das Wetter im nächsten Rennen verhält.

Die Teamwertung fiel sehr positiv für uns aus. Wir erreichten mit 4 Punkten Vorsprung den ersten Platz vor Philipsstein. Platz 3 erreichte BRT Münster.

Wir bedanken uns für dieses gelungene Rennen und freuen uns auf ein weiteres im nächsten Jahr!

Hier die Sieger der Rennen:

Jugendrennen:

Siegerehrung Jugend

1. Ronja Schwarz (BC Kempenich)
2. Corinna Teufel (BRT Münster)
3. Justus Stürmer (BCC Michelbach)

Amateurrennen:

Siegerehrung Amateure

1. Melwin Grones (BC Kempenich)
2. Stephan Kusch (BC Kempenich)
3. Max Scholer (BRT Saar)

Profirennen:

Siegerehrung Profis

1. Marcel Paul (BC Kempenich)
2. Jochen Kühnel (BRT Münster)
3. Stefan Gymesi (BRT Münster)

Teamwertung:

1. BC Kempenich, 2. BCF Philippstein, 3. BRT Münster

Saarlandmeisterschaft in Eiweiler

Am 22. und 23. August fand die Saarlandmeisterschaft in Eiweiler statt.

Die Strecke war etwas anspruchsvoll durch viele Kurven und eine sehr geringe Straßenbreite. Ein Überholen war im Grunde fast unmöglich.

Am Freitag reisten fast alle Fahrer und Fahrerinnen an und es war im Großen und Ganzen eine sehr ruhige und freundliche Atmosphäre.

Auch unsere Hauptkonkurrenz von den vorherigen Jahren rückte zum ersten Mal in diesem Jahr mit fast allen Fahrern an: BCC Ostheim. Sie waren zwar auch schon in anderen Rennen mit dabei, aber in kleinerer Besetzung.

Das Rennen startete am Samstag um 11.00 Uhr.

Unsere Jugendfahrerin Ronja Schwarz war wie immer am Start. Mit weiteren fünf Konkurrenten konnte es losgehen. Auch war ein Einheimischer dabei, der den 6 Platz belegte. Platz 3 konnte Justus Stürmer, BC Michelbach, für sich beanspruchen. Bei einem harten Finalkampf zwischen Ronja und Justin Köllner, BSE Meimsheim, schaffte es Ronja auf den beliebten 1. Platz.

Beim Amateurrennen starteten 19 Fahrerinnen und Fahrer. Darunter auch viele Einheimische.

Mit teilweise sehr gut umgebauten und getunten Bobby-Cars, gingen diese an den Start. Es war ein sehr spannendes Rennen, auch wenn es für manch einen unserer Fahrer nicht der Tag, bzw. die Strecke war.

Tobias Wingender war der einzige Fahrer von uns, welcher es in diesem Rennen auf das Treppchen schaffte, denn er belegte den 3. Platz. Platz 1 belegte auch in diesem Rennen nicht Dominik Rivola, von den Schmutterflitzern, sondern Max Wienröder, vom BCC Ostheim. Dominik schaffte es aber trotzdem bis auf Platz 2.

Unser Top – Fahrer Melwin Grones, konnte in diesem Rennen leider nur die Plätze 9 – 12 erringen. Wobei Stephan Kusch den 5. Platz erreichte. Ronja Schwarz schaffte es auf Platz 8. Ihr Vater Uwe schaffte es auf die Plätze 9 - 12. Auch war Franziska Wingender bei diesem Rennen nicht ganz bei der Sache, bei einigen fahrerischen Problemen und dem Versuch sich nicht zu überschlagen, schaffte sie es nur auf die Plätze 13 – 16.

Am Sonntag folgte das Profirennen um ca. 14.30 Uhr.

Die Strecke war sehr gut besucht von Zuschauern und auch als es anfing zu regnen, flüchteten diese nicht. Auch hier waren die Einheimischen wieder am Start.

Unser Top – Fahrer Marcel Paul belegte Platz 4. Dritter wurde Stefan Gymnesi, BRT Münster. Den 2. Platz erreichte Max Graumann, vom BCC Ostheim und Jochen Kühnel, BRT Münster, gewann das Rennen und wurde Saarlandmeister 2015.

Mathias Jäger konnte sich bis auf Platz 5 hochkämpfen. Ramona Köllner fuhr trotz verstauchten Fußes tapfer die erschwerte Strecke hinunter und schaffte es auf die Plätze 17 - 24. Hajo Sauer, der ältesten Fahrer im Rennstall, kam ebenfalls auf die Plätze 17 - 24.

Hier die Sieger der Rennen:

Jugendrennen:

Siegerehrung Jugend

1. Ronja Schwarz (BC Kempenich)
2. Justin Köllner (BSE Meimsheim)
3. Justus Stürmer (BCC Michelbach)

Amateurrennen:

Siegerehrung Amateure

1. Max Wienröder (BCC Ostheim)
2. Dominik Rivola (Schmutterflitzer)
3. Tobias Wingender (BC Kempenich)

Profirennen:

Siegerehrung Profis

1. Jochen Kühnel (BRT Münster)
2. Stefan Gymesi (BRT Münster)
3. Max Graumann (BRT Münster)

Teamwertung:

1. Team IYLA, 2. BC Kempenich und BRT Münster, 3. BSE Meimsheim

Deutsche Meisterschaft in Nußloch

Nach 2013 und 2014 können wir uns nun auch zum dritten Mal „Deutscher – Team – Meister“ im Bobby-Car-Rennen nennen.

Dies wäre nun schon nach dem EM – Titel der Zweite, welchen wir uns für dieses Jahr erkämpft haben. Am WM – Titel werden wir bis zum Saisonende weiterhin arbeiten.

Die Deutsche Meisterschaft in Nußloch startete mit dem Jugendrennen. Hierbei zeigte unsere Jugendfahrerin Ronja Schwarz, dass sie auch in diesem Rennen wieder schwer zu schlagen ist. So fuhr sie ihren ersten DM – Titel in ihrer Erfolgsbahn ein.

Weiter ging es mit dem Amateurrennen. Nach vielen spannenden Rennläufen, stand unser Top – Fahrer Melwin Grones letzendlich mit Max Scholer vom BRT – Saar im Finale. Durch einen Fahrfehler konnte er jedoch nur die Strohballen für sich gewinnen und Max Scholer gewann den Lauf. Den dritten Platz konnte Tobias Wingender für sich erkämpfen. Dominik Rivola, von den Schmutterflitzern, konnte in diesem Rennen nur den vierten Platz erringen und Stephan Kusch den fünften Platz.

Platz 9 – 12 belegten Franziska Wingender, wobei diese haarscharf an den Top 8 kratzte, und Markus Kaufmann zuviel an den Strohballen. Uwe Schwarz Platz 13 – 16, Ronja Schwarz Platz 17 – 24, Martin Vogt (ein Neueinsteiger) Platz 25 – 32.

Auch durften wir einen Gastfahrer begrüßen, Marco Kruijer, welcher eigentlich mit einem Rad weniger unterwegs ist. Er fährt normalerweise Drift – Trike und wollte mal in unseren Sport hineinschnuppern. Mit einem Bobby-Car, welches er von uns gestellt bekam, nahm er am Rennen teil und fuhr auf die Plätze 9 – 12.

In diesem Jahr hatten wir einen alten Hasen am Start. Richard Demmel aus Diessen am Ammersee, welcher schon früher mit dabei war. Doch leider war die Strecke nicht so sein Ding und auch kam er mit unserem Bobby-Car nicht so ganz zurrecht, sodass er nur einen Trainingslauf startete.

Der Sonntag begann wie jedes Rennen in dieser Saison. Regnerisch!

Da die Strecke auch schon im Trockenen sehr anspruchsvoll ist, ist sie im Regen noch viel brisanter. Marcel Paul konnte sich in diesem Rennen seinen vierten DM – Titel erkämpfen. Jochen Kühnel vom BRT Münster errang den Vize – DM – Titel. Auf den dritten Platz kämpfte sich Mathias Jäger, welcher so wieder in seine Topspur von 2014 fand.

Hajo, unser Oldie, und Ramona fuhren auf die Pläzue 9 – 12. So errang Ramona den 10. Platz in der Weltrangliste und kommt ihrem Ziel der Top 10 am Ende der Saison schon näher. Wir wünschen ihr, nach ihrem Einschlag, gute Besserung.

Unser neuer Fahrer Niklas, auch bekannt als „Blauer Klaus“, fuhr in die Plätze 13 – 16, was für den Anfang eine gute Leistung ist.

Das ganze Rennen verlief sehr unfallreich und regnerisch. Aber bis auf zwei Fußverletzungen ist niemandem etwas Größeres passiert.

Dank gilt nochmal dem ganzen Team für die tolle Leistung und den Helfern. Auch soll an unseren Teamchief René nochmals ein großer Dank ausgesprochen werden, durch welchen wir unsere Bobby-Cars und deren Schnelligkeit zu verdanken haben.

Hier die Sieger der Rennen:

Jugendrennen:

Siegerehrung Jugend

1. Ronja Schwarz (BC Kempenich)
2. Jonas Hönig (BRT Saar)
3. Sacha Espen (BCC Luxembourg)

Amateurrennen:

Siegerehrung Amateure

1. Max Scholer (BRT Saar)
2. Melwin Grones (BC Kempenich)
3. Tobias Wingender (BC Kempenich)

Profirennen:

Siegerehrung Profis

1. Marcel Paul (BC Kempenich)
2. Jochen Kühnel (BRT Münster)
3. Mathias Jäger (BC Kempenich)

Teamwertung:

1. BC Kempenich, 2. BRT Münster, 3. BSE Meimsheim

Rheinlandpfalz-Meisterschaft 2015

Unser zweites Rennen der Saison folgte direkt am Wochenende nach Österreich, den 20. und 21. Juni in Niedert. Geteilt in ein leises und ein lautes Fahrerlager, fanden sich die meisten Fahrer/innen bereits am Freitagnachmittag am Ort des Geschehens ein.

Nach einer langen Nacht folgte der Samstagmorgen. Die Fahrer bereiteten sich für ihre Rennläufe vor und unser Teamchief Rene kontrollierte nochmals unsere Bobby-Cars.

Um 12 Uhr startete für unsere einzige Jugendfahrerin Ronja ihr zweites Rennen der Saison. In einem harten Kampf errang sie letztendlich den 1. Platz vor Justin Köllner und Justus Stürmer.

Um ca. 14.30 Uhr konnten die Amateure ihr Rennen starten. Mit 21 Fahrern und einem 32 Doppel K.O. - System ging das Rennen los. Auch hier fuhr unser Verein eine gute Platzierung im großen und Ganzen ein.

Ronja und Uwe Schwarz fuhren in die Plätze 17 – 24 ein. Hajo Sauer, für welchen es erst dieses Wochenende das erste Rennen der Saison war, fuhr vor in die Plätze 13 – 16. Unsere Jugendvizeweltmeisterin 13/14 Franziska Wingender, schlug sich leider nur bis zu den Plätzen 9 – 12 vor. Platz 7 konnte Markus Kaufmann für sich entscheiden. Stephan Kusch kämpfte sich diesmal mit mehr Erfolg auf Platz 4.

Die Treppchenplätze belegten: Tobias Wingender 3. Platz, Melwin Grones 2. Platz und Dominik Rivola (Schmutterflitzer) 1. Platz. Mit dem Wetter hatten wir noch großes Glück gehabt, da es für diesen Tag nicht besonders trocken gemeldet war.

Der Sonntag begann sehr ruhig. Gerade an der Rennstrecke angekommen, spielte das Wetter schon nicht mehr mit. Es regnete und regnete und hörte auch, bis auf kleine Päuschen, nicht mehr auf.

Das Profirennen begann um 14 Uhr, da vorher noch die Kinder ihr Können zeigen konnten. Mit insgesamt vier Fahrern nahm unser Verein am Rennen teil.

Unsere einzige Frau in dieser Klasse, Ramona Köllner, fuhr in die Plätze 17 – 24 ein. Mathias Jäger fuhr in die Plätze 9 – 12 ein. Den 8. Platz errang Hajo Sauer, welcher auch schon bereits am Tag vorher im Amateurrennen antrat.

Die Treppchenplätze wurden genau wie in Österreich von denselben Fahrern belegt: Stefan Gymesi (BRT Münster) Platz 3, Jochen Kühnel (BRT Münster) Platz 2 und der amtierende Weltmeister der Profis Marcel Paul auf Platz 1.

Den Teampokal konnten sich die BC Freunde Kempenich an diesem Wochenende nicht für sich entscheiden. Diesen ergriff sich der Dorfverein Niedert selber und so landeten wir auf Platz 2 der Teamwertung. Platz 3 konnte sich BSE Meimsheim erkämpfen.

Wir gratulieren allen Fahrern und Fahrerinnen und danken dem Dorfverein Niedert für ein tolles Rennen. Alle freuen sich auf ein weiteres Rennen auf dieser Strecke.

Hier die Sieger der Rennen:

Jugendrennen:

Siegerehrung Jugend

1. Ronja Schwarz (BC Kempenich)
2. Justin Köllner (BSE Meimsheim)
3. Justus Stürmer (BCC Michelbach)

Amateurrennen:

Siegerehrung Amateure

1. Dominik Rivola (Schmutterflitzer)
2. Melwin Grones (BC Kempenich)
3. Tobias Wingender (BC Kempenich)

Profirennen:

Siegerehrung Profis

1. Marcel Paul (BC Kempenich)
2. Jochen Kühnel (BRT Münster)
3. Stefan Gymesi (BRT Münster)

Teamwertung:

1. Dorfverein Niedert, 2. BC Kempenich, 3. BSE Meimsheim

Weitere Bilder gibt es hier: Galerie

Europameisterschaft 2015

Am Wochenende des 13. und 14. Juni startete unsere Rennsaison mit der Europameisterschaft in Radenthein/Österreich.

Am Freitagnachmittag hatten die Fahrer bereits eine Gelegenheit, während der Eröffnungsfeier des Rennwochenendes, die Strecke einmal mit dem Bobby-Car herunter zu fahren.

Am Samstagmorgen um 10 Uhr startete das Jugendrennen, wobei unsere Jugendfahrerin Ronja Schwarz als einzige unseres Vereines den Kampf gegen ihre Konkurrenten antrat. Als Weltmeisterin des vergangenen Jahres, war sie auch bei diesem Rennen erfolgreich und errang den Titel als Europameisterin in der Jugendklasse vor Justus Stürmer und Florian Unterweger.

Das Amateurrennen fand mit leichter Verspätung durch das Seifenkistenrennen bei strahlendem Sonneschein um 16.00 Uhr statt. In dieser Klasse starteten insgesamt 44 Fahrer, wovon die BC- Freunde Kempenich acht Fahrer stellen konnten. Hierbei verteidigte Dominik Rivola seinen Europameistertitel. Melwin Grones, BC Freunde Kempenich, erkämpfte sich den Vizeeuropameistertitel und Max Wienröder vom BCC Ostheim erreichte den 3. Platz. Tobias Wingender belegte hier den 5. Platz, Ronja Schwarz den 6. Platz, Stephan Kusch den 7. Platz, Markus Kaufmann und Uwe Schwarz fuhren in die Plätze 9 – 12. Unsere Fahrerinnen Franziska Wingender und Ramona Köllner fuhren in die Plätze 13 – 16. Eine alles in allem meisterliche Leistung des gesamten Teams in dieser Klasse.

Das Profirennen startete am Sonntag im strömenden Regen. Hier startete der BC Kempenich mit sieben Fahrern. Auch der amtierende Weltmeister Marcel Paul konnte seinen Titel als Europameister bei diesem Rennen erfolgreich verteidigen. Vizeeuropameister wurde Jochen Kühnel und den 3. Platz belegte Stefan Gymesi, beides Fahrer vom BRT Münster. Die weiteren Platzierungen unserer Fahrer lauten wie folgt: Mathias Jäger Platz 5, Melwin Grones Platz 8, Ramona Köllner und Stephan Kusch Platz 9 – 12, Tobias Wingender und Uwe Schwarz Platz 13 – 16. Auch in der Teamwertung konnte unser Team, BC-Freunde Kempenich, den 1. Platz für sich gewinnen.

Hier die Sieger der Rennen:

Jugendrennen:

Siegerehrung Jugend

1. Ronja Schwarz (BC Kempenich)
2. Justus Stürmer (BCC Michelbach)
3. Florian Unterweger

Amateurrennen:

Siegerehrung Amateure

1. Dominik Rivola (Schmutterflitzer)
2. Melwin Grones (BC Kempenich)
3. Max Wienröder (BCC Ostheim)

Profirennen:

Siegerehrung Profis

1. Marcel Paul (BC Kempenich)
2. Jochen Kühnel (BRT Münster)
3. Stefan Gymesi (BRT Münster)

Teamwertung:

1. BC Kempenich, 2. BRT Münster, 3. Schmutterflitzer / BSE Meimsheim

Für alle Fahrer war dies ein sehr erfolgreiches Rennen, welches wir unserem Teamchief Rene Reuter verdanken können, welcher bis zum Letzten an den Bobby-Cars geschraubt hat. Ebenfalls wollen wir uns bei Uschi und Heribert Schmitz vom Gasthof Kempenich bedanken, die uns ihren Bus zur Verfügug gestellt haben, um unser Equipment nach Österreich zu bringen. Vielen Dank!

Das ganze Team freut sich schon auf das nächste Wochenende, wo die Rheinland Pfalz Meisterschaft in Niedert und somit heimatnah stattfinden wird. Wir würden uns freuen wenn uns einheimische Fans und Interessenten an der Strecke unterstützen.

Hier gehts zum Bericht von Servus TV: Servus TV (ab 13:31).

Training in Hausten

Die BC- Freunde Kempenich eröffneten am Pfingstwochenende, mit einem 2 tägigen Training, die Saison 2015. Hierfür wurde extra eine Strecke in der Gemeinde Hausten angemietet.

Bei schönem Wetter konnten wir auf der ca. 1.3 km langen Strecke von unserer Startrampe alles trainieren was von Nöten war und unser Chief konnte noch einmal schauen wo es etwas abzustimmen gab. Spezielles Augenmerk lag hier auf den drei neugebauten Fahrzeugen.

Video-Player wird geladen...

Nach 6 Stunden Abfahrtsmarathon ließen wir den Tag an der Hütte in Hausten, in geselliger Runde, ausklingen.

Ironie des Schicksals: unser Marcel (amtierender Weltmeister) konnte leider nicht beim Training dabei sein, da er von unserem Wappentier einer Hornisse gestochen wurde. Er ist aber wieder wohl auf und nimmt am 06. Juni. 2015 bei unserem Abschlusstraining teil. Kurz darauf Reisen wir am 12. Juni zur EM und dem damit verbundenen Saisonstart nach Radenthein in Österreich.

Ein Herzliches Dankeschön dem OB N.Klapperich (Hausten) das wir die Strecke und Hütte nutzen durften.

Mehr Videos vom Training unter: Galerie

Kirmes in Kempenich

Am zweiten Maiwochenende fanden sich die BC-Freunde Kempenich zum zweiten Mal zur Kempenicher Kirmes zusammen. Dabei veranstalteten sie, wie im Jahr zuvor, im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit ein kleines Bobby-Car-Rennen.

In diesem Jahr ließ sich die stellv. Jugendbeauftragte Franziska Wingender etwas Besonderes einfallen. Diesmal ging es nicht nur darum mit einem Bobby-Car einen abgesteckten Parcour bergab zu fahren, sondern die Kinder mussten auch noch ihr Geschick beim Reifenwechsel an einem getunten Rennbobbycar beweisen.

Hierbei entwickelten besonders die Mädchen in der Jugendklasse großes Geschick, sodass auch diese in dieser Klasse die ersten beiden Plätze belegten. Als letzte Disziplin in unserer Bobby-Car-Olympiade stand Reifenwerfen auf dem Plan. Dabei sollten sie versuchen fünf Reifenmäntel auf eine Stange zu werfen, was sich als gar nicht so einfach erwies.

Die Kinder und Jugendlichen hatten beim Training und anschließendem Wettkampf großen Spaß und nahmen bei der abschließenden Siegerehrung freudig ihre Urkunden, Medaillen und die von dem Fahrgeschäft Klaes gesponserten Autoscooterchips entgegen.

News Archiv

Zu den News von 2014